2021: Weltgebetstag Vanuatu

Vanuatu verklagt die Welt

 

Um die Welt darauf aufmerksam zu machen, wie stark Vanuatu vom Klimawandel betroffen ist, möchte das Land vor den Internationalen Gerichtshof ziehen. Dass ein Land, das selbst kaum zum Klimawandel beiträgt andere verklagt, gab es noch nie. Die Hintergründe zur Klage und zur Situation Vanuatus berichten sehr anschaulich Ann Esswein und Felie Moucir Zernack im Deutschlandfunk.  > Hier geht's zum Beitrag


Motto des Weltgebetstags 2021:  Worauf bauen wir?

 Das Gemälde zeigt die Situation auf Vanuatu als der Zyklon Pam 2015 über die Inseln zog (Bild: Juliette Pita).
Das Gemälde zeigt die Situation auf Vanuatu als der Zyklon Pam 2015 über die Inseln zog (Bild: Juliette Pita).

Der Weltgebetstag wird weltweit am 5. März gefeiert. 2021 wird er von Frauen aus Vanuatu vorbereitet.

 

"Pam II“ stellt die Situation dar, als der Zyklon Pam 2015 über Vanuatu zog. Das Bild zeigt eine Frau, die sich schützend über ihr kleines Kind beugt und betet. Die Frau trägt traditionelle Kleidung, wie sie auf der Insel Erromango – eine der Inseln Vanuatus – üblicherweise getragen wird. Der Sturm fegt über Frau und Kind hinweg. Eine Palme mit starken Wurzeln kann sich dem starken Wind beugen und schützt beide so vor dem Zyklon. Im Hintergrund sind Kreuze für die Todesopfer des Sturms zu sehen.


Das ist eines der Bilder für den Weltgebetstag, der am 5. März 2021 weltweit gefeiert wird. Nun sind Titel, Titelbild und Gottesdiensttext in der deutschen Übersetzung entschieden.

 

Ungewöhnlicherweise gibt es zum Weltgebetstag Vanuatu zwei Bilder.

Foto zeigt Verbindung mit dem Land
Das zweite Bild ist ein Foto mit Pflanzen aus den Gärten der Frauen, eine Bislama-Bibel, Girlanden-Halsketten und palmengeflochtene Körbe und Fächer. "Das Bild symbolisiert die Vanuatu-Gemeinschaften, es spiegelt Gottes Schöpfung, es zeigt die Verbindung mit dem Land und die Schönheit des Lebens durch den Glauben“, so die Frauen aus Vanuatu.

"Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Mit ihrem Gottesdienst wollen die Frauen aus Vanuatu ermutigen das Leben auf den Worten Jesu aufzubauen, die der felsenfeste Grund für alles menschliche Handeln sein sollen. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus.

 

> Mehr Infos zum Weltgebetstag


baf war 1949 Gründungsmitglied des deutschen Weltgebetstagskomitees.

 

Durch die Arbeit rund um den Weltgebetstag ist baf in eine ökumenisches Frauennetzwerk eingebunden.

 

Der Weltgebetstag der Frauen (WGT) ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Das Motto lautet: Informiertes Beten - betendes Handeln

  • Weltgebetstag bedeutet: Feier eines ökumenischen Gottesdienstes in unzähligen christlichen Gemeinden weltweit.
  • Die Liturgie wird jedes Jahr von Frauen eines anderen Landes verfasst
  • Datum: jeweils am ersten Freitag im März
  • Frauen bereiten den Gottesdienst vor und laden die ganze Gemeinde dazu ein
  • Intensive Vorbereitung der Gottesdienste auf allen Ebenen durch Tagungen und Arbeitshilfen

www.weltgebetstag.de

 

Materialien und Downloads zur Vorbereitung gibt es hier.

Wer nichts zum Weltgebetstag verpassen will, kann sich hier für den Newsletter registrieren.

 

Ansprechpartnerin und Delegierte für baf im Deutschen Weltgebetstagskomitee:

Christine Rudershausen, Wiesbaden