Frauensonntag


Frauensonntag 2019 - Dem Frieden Raum geben

 

Liebe Frauen,

 

wir freuen uns, dass wir Ihnen und Euch den baf-Materialdienst für den diesjährigen Frauensonntag am 19. Mai 2019 zusenden können!

 

Wir laden Sie/Euch ein, den Frauensonntagsgottesdienst unter dem Motto "Dem Frieden Raum geben“ gemeinschaftlich vorzubereiten und in und mit Ihrer Gemeinde zu feiern.

 

Der Frauensonntag liegt uns sehr am Herzen, denn er bietet eine besondere Chance, im Gottesdienst Themen aus der Sicht von Frauen in den Mittelpunkt zu stellen und ganzheitliche Impulse im Gemeindegottesdienst zu setzen.

 

Der Gottesdienstvorschlag enthält, wie bewährt, Texte und Ideen, die einzeln oder auch als Gesamtes verwendet werden können. Gleichzeitig ist es natürlich möglich, dass Sie ein anderes Thema für den Gottesdienst wählen. Wir danken Christine Rudershausen, Heike Peschke

und Brigitte Glaab herzlich für die Gestaltung der Vorlage.

 

Wenn Sie sich unsicher fühlen, erbitten Sie sich doch Unterstützung von Ihrer/Ihrem Pfarrer/Pfarrerin. Es gibt bestimmt auch die Möglichkeit, als Frauengruppe nur einen Teil im Gottesdienst zu übernehmen.

 

Kollekte für Projekt EcoMe

Die Kollekte für die Frauenarbeit des baf findet traditionell am 1. Adventssonntag statt. Am Frauensonntag schlagen wir eine Kollekte für das Projekt EcoMe in der Nähe von Jericho vor. Dort soll ein Zentrum wieder neu aufgebaut werden, welches Israelis und Palästinensern Begegnungsmöglichkeiten schafft, um Frieden und Versöhnung zu unterstützen.

 

Falls Sie sich dem anschließen möchten, bitten wir um Überweisung der Kollekte auf das baf-Konto IBAN: DE 68 6601 0075 0006 4147 50, unter dem Stichwort „EcoMe Friedensprojekt“. Wir werden die Kollekten dann gesammelt an EcoMe weiterleiten.

 

Bitte klären Sie vorher mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin und dem Kirchenvorstand ab, ob diese dem zustimmen.

 

Wir wünschen Freude bei der gemeinsamen Vorbereitung und viele positive Rückmeldungen!

Wir sind neugierig auf Ihr Feedback über Ihre Erfahrungen mit der Gottesdienstvorlage, der Gottesdienstfeier, ebenso wie mit der Vorlage für das Einstiegstreffen.

Gerne per Mail an vorsitzende@bafimnetz.de!

 

Im Namen des gesamten Vorstands grüßt Sie und Euch herzlich

Lydia Ruisch, Vorsitzende

 

Die Materialien zur Vorbereitung des Frauensonntags 2019 zum Thema "Dem Frieden Raum geben" wurden mit dem baf-Newsletter und an alle alt-katholischen Pfarrämter verschickt.


Nähere Informationen zum Projekt EcoMe (Eco Middle East) -
Zentrum für Frieden und Heilung

Seit der Gründung 2011 bot das allein von Ehrenamtlichen getragene, nahe Jericho und dem Toten Meer gelegene Zentrum, Raum für Frieden und Heilung. Über vielfältige Wege, wie die ökologische Arbeit, Gewaltfreie Kommunikation, Sprachkurse, Kunst, Yoga, Spiritualität, Gemeinschaftsbildung und anderes war es ein einzigartiger Ort, wo Menschen aus Israel und Palästina, sowie aus aller Welt sich begegnen und Willkommen sein konnten. Nachdem die vorläufige und provisorische Form acht Jahre lang aufrecht erhalten werden konnte, wurde das Zentrum im Februar aufgrund diverser Herausforderungen geschlossen.

 

Gleichzeitig lebt die Gemeinschaft, welche in dieser Zeit um das Projekt herum gewachsen ist, weiter. Viele Menschen engagieren sich in Form diverser Projekte und Initiativen weiter für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit für alle Menschen in der Region. Es wächst auch die Anbindung an eine Internationale Bewegung der Solidarität.

 

Eine Aktion aus dem November:

Nun sammelt sich eine Gruppe, die in einem einjährigen Prozess Vertrauen und Vision aufbauen wollen, um dann einen langfristigeren Ort für das Wirken der Gemeinschaft von EcoMe zu gründen, der mehr Nachhaltigkeit und Sicherheit für alle Beteiligten bieten kann.

 

Im März starten wir einen Gemeinschaftsbildungs-Prozess "Vergangenes heilen und die Zukunft aubauen“ für eine Gruppe von 10-15 Menschen aus dem Herzen der Gemeinschaft (Israelis & Palästinenser), welche in sich den Ruf spüren, das Projekt weiter zu führen. Der Prozess umfasst ein Vortreffen sowie 5 Wochenenden in einem Zeitraum von 1 Jahr. In dieser Zeit wird die Gruppe durch einen zweiteiligen Prozess geführt:

  • Heilung als Gemeinschaft; emotionale Verarbeitung und Integration der Geschehnisse und Erfahrungen des gemeinsamen Lebens und Arbeitens unter den enormen Herausforderungen der dortigen Lebensrealitäten.
  • Erlernen praktischer Werkzeuge aus der Soziokratie für den Aufbau des neuen Projektes.

Ziel ist es, gemeinsam eine klare Vision zu finden, sowie die erforderliche Verbindung, Ausrichtung und Energie zu erzeugen, die es für deren Umsetzung braucht. Die ersten beiden Termine stehen im März und April. Hierfür benötigen wir Unterstützung, um die Kosten für die Prozessbegleitung, Räumlichkeiten & Verpflegung zu decken.

 

www.ecomecenter.org


Themenabend "Dem Frieden Raum geben"

 

Liebe Frauen,

 

wie im vergangenen Jahr erstmalig geschehen möchte ich auch in diesem Jahr wieder dazu einladen, im Vorfeld des Frauensonntags zur Vorbereitung des Gottesdienstes, einen Themenabend zu gestalten.

 

Oft ist es ja so, dass wir uns mit der Vorlage beschäftigen und sofort mit dem Gedanken herangehen, wie das nun am besten in der eigenen Gemeinde umzusetzen ist. Und natürlich möchten wir uns nicht zu oft treffen müssen, weil wir ja alle zum Teil weite Wege zurücklegen. Das ist alles verständlich. Dennoch möchte ich Sie und euch einladen, sich als Gruppe die Zeit zu gönnen, sich zunächst selbst mit dem Thema vertraut zu machen.

 

> An diesem Themenabend können solche und ähnliche Fragen einen Raum bekommen:

  • Was spricht mich persönlich an?
  • Wo gibt es Berührungspunkte zu meinem Leben und Alltag?
  • Wie beeinflusst der Bibeltext, eine Auslegung, eine Geschichte, ein Gebet oder eine ausgeführte Bewegung, Übung, Geste mich in meinem (Glaubens-)Leben?”

> Aus dieser persönlichen Betroffenheit oder Berührung heraus wird möglicherweise die Vorbereitung des Gottesdienstes andere Vorzeichen haben.

 

> Vielleicht haben Sie, habt ihr aber auch schon klare Strukturen für die Vorbereitung des Frauensonntags oder er wird (noch immer) nicht gefeiert in der Gemeinde. Auch dann oder dann erst recht kann ein solches Treffen einer Frauengruppe sinnvoll sein, bei dem sie sich mit dem Inhalt des Frauensonntagsgottesdienstes "befasst". Das hat ja etwas mit Anfassen zu tun und somit gehen wir in Berührung damit.

 

Für alle Frauen, die sich auf ein solches Einstiegstreffen einlassen möchten, habe ich eine Gestaltungsmöglichkeit für einen inhaltlichen und spirituellen Einstieg in das Thema zusammengestellt. Selbstverständlich können Sie, könnt ihr das passend abändern.

 

Herzliche Grüße

Brigitte Glaab, Ihre/eure Frauenseelsorgerin

 

Die Materialien zur Vorbereitung des Themenabends "Dem Frieden Raum geben" wurden mit dem baf-Newsletter und an alle alt-katholischen Pfarrämter verschickt.

Warum feiern wir den "Frauensonntag"?

Für baf-Frauengruppen oder auch Frauen, die sich spontan zusammenfinden, um den "Frauensonntag" zu gestalten, ist dies zum einen eine Gelegenheit, Verantwortung für das liturgische und pastorale Leben in der Gemeinde zu übernehmen. Zum anderen bietet dieser Sonntag auch die Möglichkeit, spezifische Frauenthemen im Gottesdienst zur Sprache zu bringen. Mit dieser Feier, die am selben Tag im ganzen Bistum begonnen wird, erfahren wir ein Stück Solidarität und Verbundenheit mit unseren Schwestern und Brüdern. Im Gottesdienst des Frauensonntags sind daher kreative Elemente und besondere Bausteine nicht nur geduldet, sondern auch bei der Auswahl von Lesungstexten und Liedern, sowie der Gestaltung von Predigt, Fürbitten, eingefügten szenischen oder getanzten Elementen erwünscht.

  

Ein besonderes Augenmerk kann dabei vor allem auf der Verbindung von überlieferten biblischen Texten und Erzählungen mit der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern heute sein. Der Frauensonntag bietet überdies die Möglichkeit, einmal als Frauengruppe in der Gemeinde sichtbar und wahrgenommen zu werden.

 

Die Eucharistiefeier am Frauensonntag hat sich seit ihrer Institutionalisierung im Jahr 1920 von einem Gottesdienst über Frauen zu einem Gottesdienst von Frauen für die ganze Gemeinde gewandelt. Sie wurde zum Zeichen für die Fähigkeit zum Aufbruch und zur Entwicklung in unserer Kirche.

 

Überlegungen zum Frauensonntag von Mariette Kraus-Vobbe, 2009

 

 

Frauen und Liturgie – das ist ein weithin unaufgearbeitetes Thema in allen kirchlichen Traditionen. Lesen Sie hierzu den Artikel von Angela Berlis:

 

Frauensonntag – die Geschichte eines liturgischen Aufbruchs...



Frauensonntag 2018 - Aufstehen und leben

Aufstehen und leben – wer möchte das nicht? Das ist ja auch zunächst einmal der Normalfall. Wie selbstverständlich stehen wir jeden Morgen auf und gestalten unser Leben. Erst wenn wir etwa durch eine Krankheit ans Bett gefesselt werden, merken wir wie kostbar es ist, aufstehen und leben zu können.

 

Im Lukasevangelium lesen wir die Geschichte von der sogenannten „gekrümmten Frau“. Sie bleibt namenlos, wird ausschließlich durch ihre Krankheit definiert. Jesus aber sieht sie, spricht sie an und richtet sie auf. Wer hat nicht schon einmal am eigenen Leib erfahren, wie wunderbar es ist, sich nach einem Genesungsprozess wieder kraftvoll aufrichten zu können?

 

Mit der namenlosen Frau können wir uns identifizieren. Sie steht für Frauen und Männer, die sich gebeugt fühlen durch unterdrückende Strukturen, durch Krankheit oder auch dadurch, dass sie sich ausgeschlossen fühlen. Wie können solche Menschen wieder ins Leben kommen? Was hilft ihnen, sich aufzurichten? Jesus ist Meister darin, Menschen aufzurichten und ihnen Ansehen und Würde zu geben. Er schafft den Raum, in dem Menschen aufstehen können, ja in gewisser Weise auch auferstehen.

 

Diese Auferstehungserfahrung wollen wir mit Ihnen gemeinsam feiern und laden Sie herzlich dazu ein! Wir wünschen Ihnen und uns allen einen erfahrungsreichen, lebendigen Gottesdienst am 29. April 2018.

 

Brigitte Glaab und Lydia Ruisch


Die Kollekte des Frauensonntags 2018 ging an die Organisation "start somewhere".

Hier finden Sie das Dankesschreiben der Organisation für die Kollekte am Frauensonntag:

Download
Dankeschönbrief "start somewhere"
Dankeschön start somewhere baf-Frauenson
Adobe Acrobat Dokument 126.6 KB